Übersicht
-- Spiele - 

 

..Blitzball
 
Blitzball ist eine bewegungsintensive Abwechslung im Spielangebot. Das Spiel kann mit dem Rugbyei oder einem Medizinball gespielt werden.

„Blitzball“ ist angelehnt an Rugby. Ein Laufspiel, das mit unkomplizierten Regeln und Techniken schnell zugänglich wird, das auf jedem Gelände gespielt werden kann.


 

Das Spiel

Ziel ist es, den Ball über die Endzone (grün) der gegnerischen Spielhälfte zu tragen und dort auf den Boden zu legen.
Gespielt wird mit zwei Mannschaften von drei bis elf Spielern.

Regeln
1.
Der Ball darf vorwärts nur getragen werden (in Richtung der gegnerischen Spielfeldgrenze); also nicht vom Körper weg schlagen, stoßen, werfen oder treten.

2.
Rückwärts darf der Ball geworfen werden.

3.
Der Spieler, der den Ball trägt, kann gezwungen werden, ihn abzugeben, indem man ihm mit der Hand auf den Rücken abschlägt. Der Ballbesitzer muss dann spätestens beim dritten Schritt oder nach zwei Sekunden den Ball abgeben.
D.h. er wird ihn nach hinten - da er nur rückwärts spielen darf.

4.
Rempeln, Klammern und Stoßen sind nicht gestattet, ebenso das Schlagen auf den Ball.


 
 
 
Die Spielweise
Damit sind die Hauptregeln gegeben. Es zeigt sich, dass der Ballträger die Schlüsselfigur des Spielablaufs ist. Nach dem Ballempfang hat er ohne Zögern nach vorn wegzusprinten. Ein Abgabespiel innerhalb der eigenen Mannschaft rückwärts ist sinnlos, weil dadurch das Spiel immer mehr in die gefährliche Nähe der eigenen Grundlinie gezogen wird. Der Ballträger muss also versuchen, den Gegner mit vollem Tempo zu überlaufen oder ihn mit geschickter Körperbewegung zu umgehen.

Die Taktik
Gegenüber allen anderen und bekannten großen Spielen verlangt „Blitzball" ein taktisches Umdenken. Gilt es dort, sich im gegnerischen Raum freizustellen, um angespielt zu werden, so bildet hier der Ballträger die Angriffsspitze. Für Spieler, die schon ein anderes Spiel erlernt haben, zeigt sich das nach meinen Erfahrungen als besondere Schwierigkeit. Auf der anderen Seite erscheint mir das Spiel geeignet, erstes taktisches Denken herbeizuführen.
 

Einige Regeln
Das Spielfeld kann beliebige Größenmaße haben je nach Platz und Spielerzahl bis zur Größe eines Fußballfeldes. Wichtig ist, dass im Abstand von drei bis fünf Metern parallel zur Schlusslinie eine Ziellinie (Endzone) gezogen wird, und so das Zielgebiet entsteht, in dem der Ball abgelegt werden muss.

Das Spiel beginnt in der Feldmitte.
Dabei ist jede Mannschaft in der eigenen Spielfeldhälfte, mindestens fünf Meter vom Ballträger entfernt. Der Anwurf geschieht durch die Beine rückwärts zur eigenen Mannschaft, damit der Gegner nicht sofort den Ballträger erkennt.

Ein Freiwurf wird bei Regelverstößen an der Stelle ausgeführt, an der das Vergehen erfolgte. Der Ball rückwärts geworfen, während der Gegner mindestens fünf Meter entfernt stehen muss. Das gleiche gilt für den Einwurf.


zurück
HomeÜbersicht