HOME
GutsMuths - Biografie.
GutsMuths, J.C.F.
.. Joh. Chr. Fr. GutsMuths
Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes

Ausgewählte Spielbeschreibungen
Erste Klasse Bewegungsspiele



 

11.Fangball

Diese Art des Ballspieles kann schon von zwei Knaben ausgeführt werden, sowohl im Freien an einer Mauer als auch im Hause, wenn der Platz nur oben so weit frei ist, als die Höhe eines guten Stockwerks beträgt. Die Hauptsache besteht bloß im Fangen des Balles unter allerlei Abänderungen.

Diese sind: 1) Der Ball wird sechsmal gegen die Wand geworfen und mit beiden Händen gefangen. 2) Sechsmal rechts gefangen. 3) Sechsmal links, doch mit der rechten Hand geworfen. 4) Links geworfen, rechts gefangen. 5) Links geworfen, links gefangen. Darauf kommt der Spieler aus dem Lehrlingsstand heraus und wird Geselle. 6) Rechts von hinten unter dem Schenkel durch und rechts frei gefangen. 7) Links dasselbe und links gefangen. 8) Rücklings rechts geworfen und gefangen. 9) Dasselbe links. Der Geselle ist Meister, 10) Der rechts geworfene Ball wird mit der flachen Hand fünfmal an die Wand zurückgeschlagen und zum sechsten Male gefangen, 11) Ebendasselbe mit der linken Hand. 12) Der geworfene Ball wird nach jedem Wurf mit dem Ellenbogen in die Höhe geprellt und dann gefangen. 13) Zwei Bälle werden unabgesetzt, einer nach dem anderen, mit der rechten Hand an die Wand geworfen, mit der linken gefangen und der rechten wieder zugereicht, welche sie dann von neuem aufwirft, und zwar so oft! bis jeder Ball die linke Hand sechsmal durchlaufen ist. 14) Zwei Bälle werden mit der rechten und linken Hand gleichzeitig geworfen und gefangen. 15) Dieselben werden übers Kreuz geworfen und gefangen. Nun ist der Meister Virtuose. Jede dieser Übungen kann willkürlich fünf- oder sechsmal gemacht werden. 

Es ist leicht abzusehen, daß sich noch mancherlei Abänderungen machen lassen. Dieses Spiel bekommt viel Interesse durch Wetteifer und durch die Schwierigkeit, welche damit l verbunden ist. Es setzt den Körper stark in Bewegung, erfordert genau abgewogene Kraft der Hand, viel Augenmaß und  sehr viel Gelenkigkeit und Schnelligkeit des Körpers. Es läßt sich nur an einer ganz ebenen Wand mit recht runden, nicht glatten, aber elastischen Bällen spielen. Fällt der Ball zu Boden, so sind alle schon gemachten Würfe derselben Aufgabe vergebens, und sie muß noch einmal gemacht werden. Die Spieler können auch die Fehler notieren und am Ende Rechnung machen, welche mit spaßhaften Würfen auf den Rücken bezahlt wird.
 
 
 
 

 

..
Übersicht Bewegungsspiele

zurück
HOME